Endlich Playoffs! (Special)

Nach der verkürzten Lockout-Saison ist es nun Zeit für die 2012er Ausgabe der NBA-Playoffs. Heute Nacht gibts die ersten Begegnungen. Ich habe keine Photoshop-Mühen gescheut und eine schicke “Bracket” gestaltet, die meine Prognose über die gesamte Strecke bis zum Titel zeigt. Ich habe persönliche Erfahrungen, einige Statistiken und zum Teil auch ein paar subjektive Parameter gewählt um diese Liste zu erstellen. Grundsätzlich möchte ich aber sagen, dass z. B. eine Verletzung eines Top-Spielers vieles ändern kann, deswegen spiegelt die Darstellung die Aussichten nach aktueller Lage dar. Ich werde diese aber nicht anpassen oder ändern.

(Grafik basierend auf der Darstellung von nba.com)

Jetzt habt ihr die Paarungen und meine Vorhersagen gesehen. Was sagt ihr dazu? Andere Meinungen? Nun möchte ich zu jeder Paarung ein paar Worte verlieren, ehe Patrick und Simon granatiöser Weise auch ihren Senf dazu geben.

Eastern Conference

CHI-PHI: Die Bulls werden zwei Spiele abgeben, da die Sixers doch einiges an Eiern auspacken können. Für viel mehr wird es aber nicht reichen, obwohl Derrick Rose auf Seiten der Bulls nicht zu 100% fit ist. (4:2)

MIA-NYK: Ein Spiel wird dank der mentalen Aussetzer des L. James gewonnen, die anderen gehen an das klar bessere Team aus Florida. New York ist weiterhin leider größtenteils nur ein großes Missverständnis. (4:1)

IND-ORL: Dwight Howard hat einen Bandscheibenvorfall. Damit fehlt den Magic eigentlich alles. Das Team ist zu schlecht, um irgendwas zu reißen. (4:0)

BOS-ATL: Verletzungen auf beiden Seiten, das Alter bei den Celtics. Es wird zwar schwer, letztlich reicht die Kaltschnäuzigkeit der Grünen und Rajon Rondo. (4:2)

Western Conference

SAS-UTA: Leichter Auftakt für das beste Team der Liga. Wieso auch immer. Was die Spurs leisten ist ausgezeichnet. (4:0)

OKC-DAL: Anders als in den letzten Conference Finals wird Dallas diesmal zerlegt. Das Team ist einfach nicht mehr das, was es war. Schade, vor allem für “Uns Dirk”. (4:1)

LAL-DEN: Hier wird der Ausfall des dümmsten Spielers der Liga nicht schwer wiegen, die Nuggets sind zu harmlos für die Lakers um Kobe und Bynum. (4:2)

MEM-LAC: Eine klasse Paarung. Hier wird es über die volle Distanz gehen. Den Clippers wird der Spaß und die Arroganz zu Kopf steigen und die Grizzlies profitieren von ihren Erfahrungen der letzten Playoffs. (4:3)

Runde 2

CHI-BOS: Leider werden meine Kelten hier ausscheiden. Zu müde werden die Knochen sein. Rondo wird alles dagegen tun, doch die Bulls sind zu tief und gut. (4:1)

MIA-IND: Die Motivation gegen das “Überteam” zu spielen wird für die Pacers nur zu einem Sieg reichen. (4:1)

SAS-MEM: Letztes Jahr DIE Überraschung. Diesmal werden die Spurs ausgeruht aus der ersten Runde kommen und für Memphis damit ein Stück zu stark sein. (4:2)

OKC-LAL: Ju jung, zu wild, zu selbstbewusst. Die Lakers werden sich den Überfliegern aus Oklahoma geschlagen geben müssen. Da kann Ron Artest auch wieder zum Psychiater. (4:2)

Conference Finals

MIA-CHI: Darauf freuen wir uns doch, oder? Hier das sympathische Team aus der Windy City, da die Antimannschaft aus Florida. Doch die Welt ist ungerecht und der Bösewicht gewinnt. Es wird wohl hauptsächlich an der Anfälligkeit des Derrick Rose liegen. Wenn er vor der Serie zufällig mehr von Jordan’s Killergenen gespritzt bekommt, würde es aber anders aussehen. (4:3)

OKC-SAS: Ebenso potentiell eine 7-Spiele-Serie. Völlig unterschiedliche Teams, doch die Spurs halten mit. Letztlich reicht es aber nicht und die Thunder ziehen in die NBA-Finals ein. (4:3)

NBA-Finals:

OKC-MIA: Hier spielt vielleicht meine eigene Meinung eine größere Rolle. Ich will einfach nicht, dass die Heat Meister werden. Oklahoma ist das viel “coolere” Team. Es wird eine starke Serie, die Teams schenken sich nichts. Lebron wird aber das ein oder andere Spiel aufgrund seiner fehlenden Eier im vierten Viertel zu Gunsten der Gegner entscheiden und am Ende siegt doch das Gute. (4:3)

So, das wars. Viele Serien über die volle Distanz. Das wollen wir doch. Do or die. Am Ende sieht es aber vielleicht anders aus, die Playoffs haben auch ihre eigenen Regeln, was zu krassen Leistungen führen kann. Letztlich kann aber auch die knochenharte Saison die Ergebnisse zu Ungunsten meiner Prognose ins Schlechtere ziehen. Wir werden sehen.

Wie versprochen kommen jetzt andere Stimmen. Patrick wird seine Sicht auf die erste Runde schildern:

CHI-PHI: (4-2) Ich denke, dass die Bulls nicht umsonst (mit den Spurs) die beste Bilanz der Liga hatten (obwohl Rose VIELE Spiele auf der Bank saß). Warum waren sie so gut? Meiner Meinung nach gibt es hierfür zwei Gründe: Defense und der absolute Siegeswillen, den manch andere Teams (Miami) teilweise haben vermissen lassen. Trotzdem sind die Playoffs etwas anderes und die 76ers werden jede Chance nutzen,  die sich ihnen bietet. Zwei Spiele dürften sie Chicago abnehmen können, mehr aber auf keinen Fall.

ATL-BOS: (2-4) Atlanta ist eines der beiden Teams (neben Indiana), die für mich die meiste Zeit unter dem Radar geflogen sind. Man hat von ihnen kaum was gehört. Auch wenn sie ein gutes Team sind, denke ich kaum, dass es gegen Boston reichen wird. Die Celtics haben nach dem All-Star Game derart aufgedreht, dass ich sie fast nicht wiedererkannt hätte. Ein weiterer Push kam durch die Berufung Bradleys in die Starting Five, damit mit Ray Allen einen super Scorer auf der Bank und ein Rondo, der einfach unbeschreiblich ist. Die Celtics sind mein klarer Favorit.

MIA-NYK: (4-1) Vermutlich das für die Medien interessanteste Spiel. James, Wade und Bosh gegen Anthony, Stoudemire und Chandler. Potentiell ein Feuerwerk. Warum trotzdem der recht eindeutige Ausgang? Anthony bekommt für meinen Geschmack einfach zu wenig Unterstützung. Klar ist er einer der besten Scorer, doch wenn er es Nacht für Nacht mit LeBron und Battier zu tun bekommt, wird auch ihm irgendwann der Spaß vergehen. Auf der anderen Seite spielt Melo zwar inzwischen Defense, aber nicht auf einem Level, dass er einen LeBron stoppen könnte. Wollen die Knicks eine ernsthafte Chance haben, so müssten sowohl Chandler als auch Stoudemire sich nochmal ein ganzes Stück steigern, was ich im Moment für relativ unwahrscheinlich erachte. Zudem hat Miami Heimvorteil, wo sie ziemlich unschlagbar sind. Eines der ersten beiden Spiele in New York werden sie aus dem Garden klauen können und damit ist die Sache für mich gelaufen.

IND-ORL: (4-3) Howard dürfte die Playoffs verpassen, nach seinem Bandscheibenvorfall. Damit fehlt Orlando so ziemlich alles. Von Rebounds über bloße Präsenz in der Defense und einem Scorer im Post. Nunja, zudem sind die Pacers ganz leise und heimlich auf Platz 3 der Eastern Conference geklettert, wo zumindest ich sie vor der Saison nicht gesehen hätte. Das ganze wird denke ich trotzdem eine enge Serie, denn sobald es bei Orlando von der 3er-Linie läuft, hat der Gegner einiges zu befürchten.

SAS-UTA (4-0): Ganz klare Sache. Utah ist nicht schlecht, aber was Gregg Popovich dieses Jahr mit den Spurs geschafft hat ist unglaublich und macht sie für mich zum klaren Favoriten. Selbst mit Ginobillis Verletzung und einem der ältesten Kader die beste Bilanz neben Chicago zu erzielen ist beachtlich. Ein „no brainer“.

MEM-LAC (2-4): Ja, hier kann man leicht falsch liegen, da man nie weiß, zu was Memphis fähig ist (man erinnere sich an letztes Jahr). Aber gut, die Clippers haben Heimvorteil und vor allem „CP3“. Ein weiterer Rückblick auf letztes Jahr verrät uns, dass er fast im Alleingang die Lakers abgeschossen hat (mit deutlich weniger Unterstützung, als er dieses Jahr haben wird). Da Paul seine Leistung immer extrem steigern kann, wenn es darauf ankommt, denke ich, dass er die Clippers in die zweite Runde führen wird.

OKC-DAL (4-3): Für mich persönlich, dass auf sportlicher Ebene interessanteste Spiel, wobei die Thunder als leichter (aber wirklich nur mit hauchdünnem Vorsprung) Favorit ins Rennen gehen. Natürlich ist es nicht dasselbe Team und sie sind auch nicht so stark, doch alle Spieler haben die letzten Playoffs noch als Motivation im Kopf. Vor allem Dirk Nowitzki kann jederzeit in seinen „Unbesiegbar“-Modus kommen, Jason Terry punktet von der Bank und Kidd und Marion wie immer. Das in letzter Zeit Delonte West immer besser geworden ist, ist nach der Enttäuschung um Odom natürlich mal was Schönes für das Team aus Texas. OKC hingegen sah lange Zeit wie der sichere Sieger der Western Conference aus. Woran es ihnen aber mangelt ist einfach Erfahrung und das „abgezockt sein“. Trotzdem dürfte es für sie knapp reichen, um in die zweite Runde zu kommen.

LAL-DEN (4-2): Kobe Bryant geht gut ausgeruht in die Playoffs (verzichtete dafür sogar auf den Scoring Title). Er ist für mich jedoch nicht die entscheidende Figur bei den Lakers. Vielmehr ist die Frage, ob Bynum und Gasol das Level halten können, auf dem sie zwischenzeitlich (während der Verletzung Kobes‘) agiert haben. Und natürlich auch, inwiefern andere Spieler sich steigern (Sessions z. B.). Was man ebenfalls nicht unterschätzen sollte, ist das Fehlen von Fisher, der soweit man liest, doch auch sehr wichtig für die Mannschaft war. Trotzdem sollten die Lakers keine Probleme mit Denver haben, einer Mannschaft, die zwar solide spielt, aber nunja, mehr auch nicht.

Zum Abschluss möchte ich Simon noch 4 Fragen stellen, die er mit großer Freude beantwortete:

Wird der Lockout und die harte Saison der Intensität der Playoffs schaden?

Nein! Die Playoffs sind schon immer eher durch den Kampf fein geworden. Man kann sicher sagen, dass sich durch den Lockout nichts verändert hat.

Was sagst du zu den Spurs und deren besten Bilanz ligaweit?

Die Spurs – Die Derrick Allens der NBA. Machen Punkte ohne Ende, aber keiner bekommt es mit. Allerdings weiß jeder, der Derrick Allen kennt, auch: zu den Playoffs taucht er ab. Ich denke nicht, das die Spurs im Bezug auf den Titel eine Rolle spielen werden!

Welches Team aus LA ist besser und wird in den Playoffs weiter kommen?

Lakers – weiter als sie wird niemand kommen! (Zweckoptimismus, aber das darf auch mal sein!)
Die Clips werden sich aber nächste Saison weiter steigern.

Welche Teams kämpfen in den Finals um die Krone? Wer wird Meister?

Das wird ganz, ganz spannend. Ich denke, im Osten entscheidet sich es in den Conference Finals zwischen den Bulls und den Heat, im Westen schon etwas früher: Und zwar, wenn OKC auf die Lakers trifft. Ich tippe im Westen auf die Lakers, im Osten bin ich völlig unsicher. Ich gehe mal Risiko und sage: die Bulls gewinnen das wegen ihrer Überlegenheit im Frontcourt. Meister wird LA. Weil Kobe Bryant. Diese Begründung muss reichen.

Vielen Dank an die beiden. Damit ist mein zweites Special durch und ihr könnt euch gern in den Kommentaren auslassen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s