#Soundtag, der 19.08.2012

Ich habe mich jetzt nicht weiter mit dem Text beschäftigt, doch schon vom Hören allgemein macht dieser Track Spaß. Ab-Soul, ein Teil der Black Hippy Sippe, macht einiges richtiges auf diesem Stück. Einfacher, aber eingehender Beat, abgedrehtes Vocalsample, unnachahmlicher Flow. Schick.

Nun ja, hypnotischer Beat eben. Sowas geht sicher gut im Klub. Total schlecht ist das nicht, doch für einen ehemaligen XXL-Freshman müsste jetzt schon langsam mehr her. Wobei, viele der Freshman sind heute weniger relevant. Ich dachte früher mal, dass Fred The Godson der neue Notorious B.I.G. werden würde. Fred ist solide, mehr bisher aber nicht.

DJ Khaled hatten wir ja letzte Woche schon. Dieses Mal bringt er aber den Boss und Kanye West mit. Hype Williams dreht ein einfaches Video. Reicht, oder? Ich finde schon. Im zweiten Teil feiert Kim Kardeshian einen Gastauftritt. Khaled bleibt zwar ein fettes Fragezeichen, doch er macht halt irgendwie manchmal doch gute Musik.

Gucci Mane muss man nicht mögen. Ich auch nicht. Auch nicht auf diesem Track von Busta Rhymes. Aber dieses “Free Album”, welches Busta übermorgen veröffentlichen will, interessiert mich schon. Sein Flow gehört seit Jahren zu den krankesten. Mal sehen, ob er es noch immer drauf hat.

Kendrick Lamar. Ein begnadeter Musiker. Dieser Track bringt ganz leicht das Gefühl rüber, dass man im 66er Impala durch die “Westside” kurvt. Young Jeezy als Gast hätte ich nicht erwartet, doch er macht seine Sache gut.

Ich warte immer noch auf Live In Concert. Mal sehen, wann ich das präsentieren kann.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s