Halbzeit in der NBA

Bald ist wieder Allstar-Zeit. Das bedeutet, dass die NBA quasi zur Hälfte vorbei ist, denn jedes Team hat schon um die 40 Spiele bewältigt. Das bedeutet aber auch, dass es jetzt langsam wirklich um die Wurst geht. Ab Februar werden alle ambitionierten Teams das letzte aus sich raus holen, während in der Anfangsphase phasenweise eher ruhigere Kugeln geschoben wurden.

Für mich heißt es mal wieder, dass ich einen Blick auf die Liga werfe, Überraschungen und Enttäuschungen benenne, sowie die Halbzeit-Awards vergebe. Am Ende wird noch ein Blick in die Kristallkugel geworfen: Wo wird es eng mit den Playoffs? Wer bekommt einen Leistungschub? Welches Team macht es sich im Keller bequem?

Überraschungen und Enttäuschungen

Eigentlich sollten die Lakers mit den Heat und den Thunder um die ersten Plätze in der Liga kämpfen. Die Realität sieht anders aus. Vielmehr sind die Playoffs aktuell nur ein in der Ferne erkennbares Ding, was unerreichbar ist. Ganz ehrlich, ich hätte das nicht erwartet. Wahnwitzige Stimmen sagten, die Lakers könnten am ewigen Rekord der Bulls kratzen. Ich dachte, dass das Conference Finale Lakers gegen Oklahoma schon gebucht werden kann. Klar, das Team hätte nicht alles gewinnen können, die Rollenfindung und -verteilung bei so einem großen Systemumbau hätten Zeit gebraucht. Dass das Team aber mit zu den schlechteren der Liga gehört, hätten sicher auch die größten Hater nicht gedacht. Ich kann mir das auch nicht erklären, doch die Überraschung und gleichzeitig auch die größte Enttäuschung sind den Los Angeles Lakers aber garantiert. Könnte Phil Jackson was ändern? Soll der zweite Coach der Saison gefeuert werden, damit Chancen auf die Playoffs bestünden? Wer wird getradet? Oder einfach nur: Wohin wird die Reise noch gehen?

Zu dumm, dass der Anker der Cavaliers mit Namen Anderson Varejao den Rest der Saison ausfällt. Er legte super Stats auf und wird dem Team sicher fehlen. Gut, das zeigt die Bilanz der Cavs eher wenig, doch nun sieht es nicht besser aus.

Die Bulls ohne Derrick Rose sind doch eher unteres Mittelmaß, oder? Denkste! Das ist nicht gerade eine einfache Aufgabe, aber auch dank der Leistung von Joakim Noah kann man den Saisonverlauf der Bulls schon als Überraschung bezeichnen.

Im Grunde könnten die Timberwolves auch mitten im Playoff-Rennen stehen, doch Verletzungen haben etwas dagegen. Kevin Love fehlt mal wieder mit einer gebrochenen Hand und Ricky Rubio muss erst wieder richtig fit werden.

Man stelle sich vor, wo die Sixers stehen würden, wenn Andrew Bynum nicht verletzt wäre. Die Kombination aus Center und dem extrem verbesserten Point Guard Jrue Holiday, würde das Team zu einem der besten im Osten machen.

Weiterhin ist die Position der Warriors in der Tabelle überraschend. Letzte Saison noch eher Bodensatz der Liga, diese Saison bisher auf einem Playoff-Platz. Die Brooklyn Nets gehen gut ab, die Duelle gegen die wieder erstarkten Knicks sind sehenswert.

Und dann sind da noch die unsterblichen Spurs. Ewig totgesagt, längst abgeschrieben, doch auch diese Saison sind die Playoffs garantiert mit einer der besten Bilanzen im ganzen Land. Tim Duncan spielt wie vor 10 Jahren (ok, fast) und Parker und Ginobili bleiben auch stark. Wahnsinn! Respekt! Greg Popovich kann ruhig nochmal Coach des Jahres werden.

Was machen eigentlich meine Celtics? Tja, nicht viel. Langsam ist der Tank leer. Ich will mir nicht vorstellen, wo das Team defensiv stehen würde, wenn Garnett nicht dabei wäre. Pierce ist alt, bleibt aber recht effektiv. Rondo ist bester Spielmacher im Osten, doch dahinter ist die größte Konstante die Unkonstanz. Wenn ich mir den Kader ansehe, ist es zwar ein recht guter, doch nicht jedes Spiel kann dieser seine Leistungen abrufen. Zum Glück spielen die Celtics im Osten, denn da werden die Playoffs erreicht, solang die Sixers eben noch ein wenig schlechter spielen. Die weiteren Teams sehe ich nicht als Konkurrenz an. In den Playoffs wird es aktuell gegen die Heat gehen und dort dann eine harte Serie bevor stehen. Wir werden sehen, ob vor der Deadline noch einige Trades folgen.

Meine Allstars & meine Halbzeit-Awards

Allstars Osten

PG Rajon Rondo

SG Dwayne Wade

SF Lebron James

PF Carmelo Anthony

C Tyson Chandler

Auf der Bank: Deron Williams (PG), Kevin Garnett (PF), Joakim Noah (C), Kyrie Irving (PG), Chris Bosh (PF), Josh Smith (PF), Paul Pierce (SF)

Hätte sich Anderson Varejao nicht verletzt, hätte er sich eine Nominierung verdient. Neben Josh Smith wäre auch noch Al Horford von den Hawks möglich gewesen. Ebenfalls auf dem Sprung ist Paul George von den Pacers.

Allstars Westen

PG Chris Paul

SG Kobe Bryant

SF Kevin Durant

PF Blake Griffin

C Marc Gasol

Auf der Bank: Stephen Curry (PG), Zach Randolph (PF), Russell Westbrook (PG), James Harden (SG), Tim Duncan (C), Tony Parker (PG),  David Lee (PF)

Im Grunde ist auch die Verletzung von Kevin Love dafür, wieso er nicht im Team steht. Würden die Lakers gut spielen, dann hätte auch Dwight Howard den Platz auf der 5 sicher gehabt.

Halbzeit-Awards

MVP Lebron James (Vize: Chris Paul, Kevin Durant)

MIP Jrue Holiday (Vize: O.J. Mayo)

6th Kevin Martin (Vize: J.R. Smith, Jamal Crawford)

ROY Damien Lillard (Vize: Anthony Davis)

DPY Joakim Noah (Vize: Tyson Chandler, Kevin Garnett)

Ausblick für den Rest der Saison

Die Zeit bis zur Trade-Deadline wird vor Gerüchten nur so wimmeln. Klar, viele Teams stehen nicht so da, wo sie wollen und müssen handeln. Ob sich aber immer Wechselpartner finden? Ob die neuen Spieler die erhoffte Verbesserung darstellen? Es gibt so viele Kandidaten für Spielerwechsel, da kann es schon mal ein kräftiges Gewitter geben. Der erste Trade der heißen Phase hat den Cavs mit Marreese Speights einen Center, der nach der Verletzung von Varejao auch nötig war. Für die Grizzlies war dieser Move eher rein finanzieller Natur, da man nun weniger an Gehältern zahlen muss.

Rein theoretisch dürfte das Rennen um die Playoffs fast schon gelaufen sein. Höchstens die Positionen zwischen 1 und 8 können noch kräftig durchmischt werden. Vielleicht kommen die Mavs zurück, vielleicht lernen die Lakers Basketball spielen. Portland und Minnesota können ebenfalls noch mitspielen, doch sonst ist das im Westen gelaufen. Wie schon erwähnt, denke ich, dass bis auf die Sixers kein anderes Team um die Playoffs spielen wird. Doch die NBA ist verrückt, vielleicht passiert noch etwas unvorstellbares.

Es werden dennoch insgesamt schöne Wochen. I love this game (and the League Pass)!

PS: Ihr dürft übrigens gern kommentieren, falls ihr Kritik oder Anregungen, bzw. eigene Allstars habt.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s