Haftbefehl? Was ist das?

Ein Haftbefehl ist die – meist schriftliche – Anordnung eines staatlichen Organs (meist eines Gerichts), einen Menschen in Haft zu nehmen.

Ok, danke liebes Wikipedia. Ich werde aber das Gefühl nicht los, dass der Haftbefehl im Radio nicht der ist, der hier definiert wurde. Was ist also  bzw. wer ist dieser Haftbefehl?

Es heißt seit einiger Zeit, dass Chabos wissen, wer der Babo ist. Ich weiß nur, dass mir diese Phrase vollkommen unbekannt und auch suspekt war. Bin ich einem neuen Internethype zum Opfer gefallen? Tanzen Leute nicht mehr zum Harlem Shake (HÖRT AUF!) sondern zum Babochabo?

Dank der Juice weiß ich nun wer der Babo ist, und dass Chabos ihn kennen. Ich habe erfahren wer dieser Haftbefehl ist. Ich habe erfahren, dass er ein Album namens Blockplatin auf den Markt gebracht hat. Zugegeben wusste ich vor dem Lesen des Interviews auch schon etwas, denn ich wollte wirklich wissen, was diesen Haftbefehl legitimiert zum Gesprächsthema Nummer Eins in Sachen Deutschrap zu sein. Was ich via iTunes dank der neunzigsekündigen Songvorschau hörte, ließ mich verächtig mit dem Kopf schütteln. Was sollte das? Was redet der? Im Grunde habe ich nicht jeden Titel volle neunzig Sekunden gegeben, das hätte ich nicht geschafft. Also erstmal weg mit dem Babo. Ich brauch nicht so ein Proll, der neben Kollegah oder Farid Bang genauso lächerlich wirkt. Wobei Kollegah ja richtig was auf dem Kasten hat, wenn er Jura studiert. Dennoch ist Deutschrap bis auf recht wenige Ausnahmen nichts für mich.

Ok, zurück zur Juice. Die aktuelle Ausgabe zierte sogar dieser Haftbefehl als Coveract. Ein Interview samt exklusiver EP waren drin. Vielleicht ein nützlicher Nebeneffekt der regulären Lektüre, wenn man dem Hafti nochmal eine Chance gibt, oder? Wollen wir mal nicht so sein.

Nach dem Lesen des Interviews scheint mir der Typ nicht so schlecht, wie man meinen könnte. Die klassische Formel aus krimineller Jugend samt Aufwachsen ohne Vater und fertig ist die vorprogrammierte Rapkarriere hat auch bei Aykut Anhan funktioniert. Er macht nicht mal einen zu flachen Eindruck. Die Lieder von ihm sprechen da teilweise eine andere Sprache. Im wahrsten Sinne des Wortes. Haftbefehl kreiert einen Mix aus übertriebener Betonung und unverständlicher Phrasen, die man sicher nur in Frankfurt/Main an gewissen Stellen versteht. Man fragt sich zwar, was er da so von sich gibt, andererseits scheint das eben die Faszination an seiner Person auszumachen. Teilweise klingt das alles fast wie eine Parodie. Aber das ist irgendwie auch Können. Diese Art mit Worten zu spielen, die Welten und Sprachen zu verbinden. Damit erregt er Aufsehen und weckt Neugier.

Du willst Krieg? Geht klar, komm mal ran.
Ich schiess, vallah, arkadas.
Mach keine Psis, man du hast keine Chance.
Baba Haft, Motherfuck, Azzlack Kommandant.

Unter Garantie liest man den Refrain von Azzlack Kommandant anders, als Haftbefehl ihn ausspricht. Auch weil er hier ein paar türkische Wörter mit einwirft. Ich muss zugeben, dass mich solch Gangster Rap nie so sehr erfasst hat, sei es aus den USA oder eben aus Deutschland. Ok, zu Ansage Nr. 3 von Aggro Berlin durch Berlin zu fahren, damals im Jahr 2003 war schon irgendwie cool, aber so richtig zu fassen war und ist das für mich nicht. Haftbefehl macht da keine Ausnahme. Die Juice EP ist zwar hörbar und hat definitiv Unterhaltungswert, doch als Fan kann mich der Herr nicht gewinnen, obwohl sein Sound schon schön amerikanisch klingt.

Goethestraße, Louis-Vuitton-Store.
Zahl die Kollektion bar, fick auf Sponsor.
Ich hol mir das Para, her damit, komm schon.
Wenn nicht mit Rap, dann mit der Pumpgun.

Der Refrain von Dann mit der Pumpgun ist ein Beispiel für die Begabung von Hafti schon etwas zu schaffen, was einfach, aber catchy ist. Teils witzig, teils sicherlich ernst gemeint.

Es ist interessant mal in diese Welt für die Länge einer EP hinein zu tauchen, die mir  erklärt hat, was nun ein Babo oder ein Chabo ist. Doch für mehr reicht es nicht. In der Rapszene hat er aber dank seiner Fähigkeit mit Worten zu spielen seinen Platz erstmal sicher.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s