#Soundtag, der 14.04.2013

Ok, es gibt etwas zu sagen. Titel dieser Art gab es in letzter Zeit schon mal, z. B. von Drake und Beyonce. Jay-Z war in den letzten Tagen oft im Gespräch, sei es wegen seinem Trip nach Kuba oder dem Verkaufer seiner Nets Anteile. Zeit, dass der Boss selbst zu Wort kommt. Den Trip nach Kuba wurde vom Weißen Haus bestätigt, und Politiker, die ihn für so eine Reise hinter Gittern sehen wollen, gibt er mit auf den Weg, dass er ja gern etwas wirklich kriminelles tun kann. Und er rappt dann mal kurz wie Chief Keef um zu sagen, dass er ja die ganze Hood mit Drogen versorgen kann. Auch sein Engagement bei den Nets wird angesprochen. Auch wenn er seinen Anteil verkauft, bleibt er Teil der Familie und außerdem macht er es ja nur, um noch mehr Geld zu verdienen mit seiner eigenen Agentur. Prinzipiell ist dieser Track eine Granate. Ich sehe es richtig vor mir, wie alle Kritiker und Nörgler nach diesem Track still sind. Jay-Z ist der Boss, das lernen wir hier mal wieder.

Da ist der Track von Pusha dagegen fast ein laues Lüftchen, aber auch er wollte halt mal fix etwas loswerden und seinen Status aus (selbsternannter) König nochmals bekräftigen. Wie die Basketballer legt er große Zahlen auf, nur eben in den Charts und nicht auf dem Feld. Schließlich ist er so cool, dass er das Preisschild sogar am Auto lässt, nur um uns wissen zu lassen, was die Karre kostet.

Ich bin mal gespannt, wer als nächstes eine Runde Kugeln verteilt. Kanye, wie wäre es mit dir?

Channel Orange ist noch immer präsent in meinem Kopf. Zu einem der Lieder, was wirklich tief im Ohr hängen bleibt ist Lost und Frank bringt ein Video dazu, das ihn bei der Reise um die Welt zeigt. Passend, denn sicherlich ist er bei all der Reiserei nicht wirklich glücklich zu Hause zu sein. Ebenso wie die Protagonistin im Lied selbst. Ach, und dazu irgendwas mit Drogen, Liebe und Leben. Diese Text von Frank Ocean. Hach.

Fall Out Boy im Soundtag? Leicht untypisch, aber die Musik, die sie machen, ist schon cool. Auf diesem Track des neuen Albums rappt Big Sean auch einen Part. Es geht um die mächtige Liebe, die einen schon in die Knie zwingen kann. Klingt gut. Das beste ist aber, wie Sean sein bekanntes Adlib mit dem Bandnamen verbindet. “Fall Out. Boi.”

Frank Ocean, Weekend, Justin Timberlake und Miguel. Das sind die Gesichter und Stimmen des aktuellen R’n’B. Frisch mit einem Grammy ausgestattet ist es für letzteren auch kein Problem einen Remix mit dem aktuell heißesten Rapper der Welt zu bringen. Ein Song über die Frage, wieviel Alkohol fließen muss bis: “Pull ’em to the side, let me slide – in it”. Alles klar.

Was man nicht alles für ein bisschen Publicity tut, oder Ray J? Irgendwann mal ein Sextape mit der Kim gemacht und nun betonen, dass man ja zuerst dran war, nachdem Kim jetzt lieber mit Basketballern (Hallo Kris!) und Rappern (Na, Kanye?) Spaß hat. Ich gönne Kim und Kanye ihr Glück, auch mit dem Nachwuchs. Ich finde es irgendwie nur lächerlich, wie Ray J sinnlose Anspielungen und einen auf dicke Hose macht. Er ist einfach nur sauer, dass er diese Frau nicht hat. So, genug gezickt.

00 Cover

Klickt auf die Cover zum Download

Horsepower von Eddie B ist ein Mixtape, das man bedenkenlos anhören kann. Das liegt primär an den Beats von Harry Fraud. Hier wurden vielleicht die allerbesten Beats benutzt, das fällt aber nicht ins Gewicht. Die Raps von Eddie B sind auch nicht die schlechtesten. Ebenso zu hören sind unter anderem Action Bronson und Meyhem Lauren. Falls ihr euch selbst mal versuchen wollt mit dem Rappen, kein Problem, denn das Tape hat die Instrumentals gleich mit am Start.  Für Thad Reid’s The Attic könnt ihr den Rucksack aufsetzen. Das Tape klingt klassisch und so überhaupt nicht nach Mainstream. Aufmerksam auf diesen Typen bin ich vor ca. 1 Jahr, als er Tyme Flys veröffentlichte. Lässt sich echt gut anhören. Wer die letzten Mixtapes oder Alben von Raekwon nicht sein Eigen nennt, sollte sich das Best Of mit Scram Jones laden. Hier werden die besten Arbeiten der beiden zusammengetragen. Es sind einige Perlen zu finden, aber auch zwei unveröffentlichte Titel gibt es zu hören. RockaByeBaby von Cassie ist nicht unbedingt mies, doch es ist total berechenbar. Auch klar, dass Diddy seine Bad Boy Sängerin erstmal schön mit den Leuten der Stunde auf ein Mixtape lässt um Promo zu machen. Wieso die Gute aber mit rauchender Knarre auf dem Cover ist und so Gangster ist, muss mir nicht klar werden, oder? Lil Snupe hat es geschafft! 20 Minuten nachdem Meek Mill sein Demo hörte, war er Mitglied der Dreamchasers. Wenn dieses das Demo war, dann kann ich den Move verstehen. Klingt sehr gut, und besser als die Durchschnittsrapper in dem Alter. R.N.I.C. hab ich mir noch nicht komplett angehört, doch der Track Nobody mit Meek Mill klang ja schon nicht schlecht. Schon allein, weil Nate Dogg (R.I.P.) gesamplet wird. Hört es euch einfach an.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s