#Soundtag, der 05.05.2013

Ein recht untypischer (aber dennoch cooler) Beat vom New Yorker Tausendsassa, das macht schon das verzerrte “La musica de Harry Fraud” deutlich. Zudem bringt Harry zwei verrückte Rapper auf den Track, die das Instrumental mit Leben füllen. Vorm Schlafen und vorm Arbeiten braucht Earl also immer etwas “Zeug”. Ok, das hört man, aber es flowt halt ziemlich stark. Was Riff Raff so rappt, ist ebenso irrwitzig. Macht nicht immer Sinn, bockt aber ganz schön. Ein sehr extrovertierter Typ. Am 7. Mai veröffentlich Harry Fraud übrigens dann eine kostenlose EP.

Soundmäßig mal etwas anderes von French Montana. Mikky Ekko ist im Übrigen mehr Sample als richtiger Gast. Nicht ein typisches Brett von Young Chop. Es muss ja auch zum Thema passen. Eine eher nachdenkliche Sicht auf die guten und schlechten Seiten des Reichtums und des Erfolgs. Nicht innovativ, aber dennoch eine schicke Abwechslung. Mal sehen, was das Album bereithält.

“Der große Gatsby” kommt bald ins Kino. Der dazugehörige Soundtrack hat allerhand große Namen zu bieten. Unter anderem auch Jay-Z. Konsequenterweise liefert er hier allerlei Referenzen zu den 20er Jahren, das Leben damals und die Politik und zieht auch einige Parallelen in die heutige Zeit. Sehr starker Track.

Klickt auf die Cover zum Download

Wo soll das noch hinführen? J. Cole ist so unfassbar gut zu uns. Erst die Any Given Sunday Serie, nun nach dem ersten Streich Truly Yours 2Dieses Exemplar ist noch ein wenig stärker als Teil 1, obwohl diese auch schon im Grunde zum kostenlosen verteilen fast zu schade ist. Mir gefällt vor allem der Track mit Young Jeezy namens Kenny Loften. Ein sehr schönes Sample begleitet uns über die gesamte Strecke und Cole denkt darüber nach, wie es ist trotz vieler Erfolge noch nicht so ernst genommen wird. Auf Cole Summer zieht er die bisherige Strecke seiner Karriere nach und streift vielerlei Themen. Das Album kann nur noch besser werden. Scotty ATL kannte ich nicht. Er wird sicher nicht zu meinen größten Favoriten gehören, doch sein Mixtape Faith kann man sich beruhigt anhören. Wie von Big K.R.I.T. gewohnt gibt es hier Südstaatenflair am laufenden Band. Dafür sorgt DJ Burn One. Auch die aktuellen Helden des Südens Trinidad James und “Krizzle” selber sind dabei. Die XXL Freshmen haben ihr eigenes Mixtape bekommen. Nach einigen Freestyles gibt es ein paar exklusive Tracks oder schon bekannte Songs zu hören. Gutes bis okayes Material. Schade, dass DJ Drama mit dabei ist. Zu guter Letzt noch das Birthday Tape von Rockie Fresh. Eine kleine, aber feine EP. Recht bodenständig aber schön im Fluss. Ich bin gespannt, was Rick Ross mit seinem Signee vor hat.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s