#Soundtag, der 2-Wochen-Rückblick

Letzte Woche gab es keinen Soundtag, da ich durch den Umzug keine große Zeit hatte. Gestern kamen ja schon zwei Beiträge und heute ist es endlich mal wieder Zeit für den Soundtag. Nicht direkt anders, aber ein wenig abgewandelt. Ich präsentiere meine persönlichen Highlights der letzten 14 Tage. Darunter fällt nicht der Vers von Kendrick Lamar auf Control mit Big Sean und ich glaube, dass Jay Electronica auch etwas darauf rappte, da dieser schon bis aufs Letzte durchgenommen wurde, jeder Rapper eine Antwort parat hatte und ihr auch sicher wisst, um was es geht. Nein? Was ist los? Mittlerweile ist die Sache für mich gegessen. Es war imposant, nun ist aber erstmal gut. Lasst uns einfach beginnen.

Es wurde viel spekuliert um das Verhältnis der beiden Kanadier. Streit, Hass oder so etwas ähnliches sollte in der Luft liegen. Hinweise gab es, doch mit diesem Song senden die beiden die einzig passende Antwort. Zumindest scheint es mir so, dass alles nur halb so wild war, Gefühle werden oft mal missverstanden. Soundtechnisch geht der Track sofort ins Ohr. “This is the shit that I live for, with the people I’d die for” sagt eigentlich alles. Vom feinsten.

SZA ist die neue (erste) First Lady bei TDE. Den Trailer zum Signing gibts hier. Sie wird vermutlich einige Tracks von Kendrick Lamar, Schoolboy Q, Ab-Soul oder Jay-Rock mit ihrer schönen Stimme verzieren. Ihr Stil passt wie die Faust aufs Auge. Demnächst kommt auch eine eigene EP bzw. ein Mixtape raus. Ich freue mich drauf. Eine sehr gute Künstlerin.

Baauer? Das ist doch der mit dem Harlem Shake, oder? Ja, ist er. Er ist aber auch ein guter DJ und Produzent. Das stellt er hier zusammen mit Just Blaze auch klar. Higher mit Jay-Z geht richtig ab. Es gibt auch ein Video, welches aber als Kurzfilm gewertet wird. Interessante Bilder. Um ehrlich zu sein, ich stehe ja insgeheim auf solche krachenden Bretter. An sich scheint das Teil recht als zu sein, doch durch das Video wurde es wieder aktuell.

Majid Jordan Afterhours Ich bin ehrlich, bis zum Erscheinen von Hold On, We’re Going Home von Drake kannte ich dieses Duo nicht. So ging es vielen, dementsprechend die Reaktionen auf die lieblichen Stimmen aus Toronto. Das vorliegende Tape ist wohl auch schon etwas älter, aber bekannt wurde es erst nach dem Gastauftritt. Feinster R’n’B, der sich von jedem Genre scheinbar mühelos bedient. Diese EP kann man eigentlich zu jeder Zeit hören, es passt irgendwie immer. Toronto, I see ya. DOWNLOAD!

Ok, nun noch zwei Dinge in eigener Sache. Der Kevin, der hier schon mal mit einigen Beiträgen aktiv war, hat zwei in Person von Kontekst Music Mixtapes zur Verfügung gestellt. Bei einem kann ich sogar voller Stolz behaupten, dass das Cover von mir stammt. So oder so könnt ihr das Rap Intstrumental Tape streamen, Backyard sogar direkt laden.

Abschließend noch eine kleine Auswahl an Mixtapes, die man ruhigen Gewissens anhören kann, denn man wird hier gut unterhalten. Dabei ist auch das Instrumental Tape des Hochkaräters 4Eva N A Day von Big K.R.I.T. und das neue Mixtape einer starken Rapperin namens Rapsody.  Sehr zu empfehlen.

Dizzy Wright Golden Age

Trinidad James 10pc. Mild

Big K.R.I.T. 4eva N A Day (Instrumentals)

Rapsody She Got Game

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s